Author Archive for: Frank

Lesung mit Markus Nierth

08 Nov
8. November 2017

für Page
Markus Nierth, wegen der fremdenfeindlichen Hetze von seinem Amt als Tröglitzer Bürgermeister zurückgetreten, erzählt von den Vorfällen im Süden von Sachsen-Anhalt und untersucht die Hintergründe und Strukturen, die stellvertretend für die Zustände vielerorts in Deutschland stehen. Er zeigt den Extremismus der vermeintlichen Mitte und gewährt anhand eines konkreten Beispiels Einblick in die Mechanismen, die auf fatale Weise zusammenspielen: das Schweigen der Mehrheit, die über Jahre gewachsene, heimliche oder offen affirmative Komplizenschaft mit
den Rechtsradikalen, die Untätigkeit von Politikern und das stille Mitläufertum der Bürger. Dabei geht er zugleich auf analoge Entwicklungen in Baden-Württemberg und Bayern ein. Im Fokus des Buches stehen Nierths konkrete Erfahrungen, die er mit politischen Forderungen verbindet, damit
engagierte Kommunalpolitiker besser geschützt werden und gesellschaftliches Engagement gestärkt wird.

Am Sonntag, den 12.11.2017 liest er im Wildauer Familienladen „Seifenblase“ (K.-Marx-Str. 114) ab 18.oo Uhr aus seinem Buch und steht danach für ein Gespräch zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei. Aus Kapazitätsgründen wird um vorherige Anmeldung unter lesung@kjv.de gebeten.

Die Lesung ist eine Veranstaltung des Christoph-Links-Verlags, des Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und des KJV e.V.

Das Plakat der Veranstaltung gibt es hier.

Wanderbegeisterte junge Menschen gesucht

10 Mai
10. Mai 2017

Für die Fortführung unseres großartigen Wanderprojekts, welches in diesem Jahr „Auf Abwegen“ heißt, suchen wir noch wanderbegeisterte junge Menschen, die Mitte September mind. 17 Jahre alt sein müssen. Zur Geschichte des Projekts (mit Bildern) und der Idee für dieses Jahr gibt es hier mehr.

Plakat-AufAbwegen

deutsch-dänische Jugendbegegnung in Helsingør

28 Sep
28. September 2016

flyer

In der zweiten Herbstferienwoche fahren wir nach Helsingør in  Dänemark (23.10. abends – 29.10.16).

Wir wollen uns mit dänischen Jugendlichen in einer Freizeitschule treffen, einen Skatepark anschauen/ ausprobieren sowie durch Helsingør flanieren. Es wird natürlich Raum für Freizeit  und Entspannung sein.

Ideale Ausflugsziele sind z.B. Kopenhagen, das Schloss Kronborg (Hamletschloss) sowie das Stevnsfort-Museum.

Wir fahren mit Kleinbussen ab Wildau und übernachten in einer Jugendherberge. Der Teilnehmerpreis beträgt 30 Euro für Teilnehmer*innen aus dem Landkreis Dahme- Spreewald.

Bitte meldet Euch, wenn Ihr zwischen 13 und 17 Jahren alt seid, schnell mit dem Anmeldezettel für diese Fahrt an. Wir freuen uns auf Euch.

Kindersachen suchen ihr Zuhause

15 Aug
15. August 2016

Auch in diesem Jahr sind einige Kindersachen im Ferienlager geblieben, da sie von ihren Besitzer*innen nicht wiedererkannt wurden. Was sagen denn die Eltern der Besitzer*innen dazu?

1. Kinder- und Jugendreisebörse

29 Feb
29. Februar 2016

12421458_1207326215962144_316526475_n

Am Samstag, den 05.03.2016 können Kinder, Jugendliche und ihre Eltern in der Zeit von 10.oo bis 16.oo Uhr im Wildauer Volkshaus nichtkommerzielle Anbieter*innen von Ferienlagern, Kinder- und Jugendreisen, erlebnispädagogischen Fahrten, Gedenkstättenfahrten und von Auslandreise bzw. –aufenthalten (z.B. dem Europäischen Freiwilligendienst) treffen, um aus erster Hand von den Reiseangeboten zu erfahren, sich beraten zu lassen und ggf. gleich vor Ort zu buchen. Der Eintritt zur Börse ist kostenlos.

Fogende Anbieter*innen werden mind. an der Börse teilnehmen:

  • Natur-Erlebnis-Ferienlager, Lausitzer Wege e.V.
  • Jugendbildungszentrum Blossin
  • KiEZ Hölzerner See
  • KiEZ „Am Filzteich“, 08289 Schneeberg
  • KiEZ Frauensee
  • berliner klub Tourist GmbH
  • AWO Strausberg
  • Jugendzentrum Seligstadt (Siebenbürgen)
  • Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (Arbeitsgemeinschaft „Junges Land für Junge Leute“)
  • Projektleitung „Auf Ferientour“, Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Müggelspree e.V.
  • Brandenburgische Sportjugend im Landesportbund Brandenburg e.V.
  • KJV e.V.

Nähere Infos gibt es bei uns im Büro unter 03375-2465800 oder direkt bei Frank unter 0177-7071568.

Winterferienlager 2016 in Natz

31 Jan
31. Januar 2016

fünfter Pistentag

… und damit dann leider auch schon der letzte im Winterferienlager 2016 in Südtirol.

Heute war es anfangs so windig, dass fast alle Pisten gesperrt waren im Jochtal, als wir 8.30 Uhr dort ankamen. Als dann etwas später der Wind nachließ, durften wir auch auf die höhergelegenen Strecken und so fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein die letzten Runden in diesem schönen Skigebiet. Leider hat heute erneut ein Snowboardfahrer im Berg seinen Meister gefunden, so dass die Gesamtbilanz 2016 bei 2 Gipsarmen liegt.

Danke Pinguin P., dass Du für unser aller Erheiterung gesorgt hast.

Zum Abendessen gab es super leckere Pizza nach dem Hofmann’schen Familienrezept und Faschingskrapfen (weil heute der „Unsinnige Donnerstag“ ist).

Wir hatten wunderschöne 5 Pistentage in Südtirol und wir freuen uns bereits auf das kommende Jahr, wenn wir ganz sicher wieder nach Natz in den Kösslerhof kommen.

DSC09431 DSC09448 20160204_165859

vierter Pistentag

Und noch einmal waren wir auf der Plose. Leider war das Wetter heute nicht so gut, es war sehr neblig und windig, so dass leider die Rodelbahn gesperrt war. So blieben nur das Ski- und Snowboardfahren, aber dafür sind wir schließlich auch in Südtirol. Als dann auch noch heftiger Schneefall gegen Mittag einsetzte, nutzten einige eine ausgedehnte Mittagspause auf der Baude, um bei der einen oder anderen Heißen Schokolade zu neuen Kräften zu kommen.

Lecker Putengeschnetzeltes nach einer Lasagne krönten den Tag und nun sitzen wir noch beim Kartenspiel oder spielen Tischtennis.

Morgen ist leider schon der letzte Pistentag. Da wartet noch mal das Jochtal auf uns.

DSC0928520160203_170002DSC09317

dritter Pistentag

Wir haben die Plose gerockt. War das schön. Bei Sonne und 9 °C übten die Anfänger*innen heute weiter das Kurvenfahren und die Profis erkundeten das riesige Skigebiet. Und die, die mal eine aktive Pause einlegen wollten, nutzen einen der Schlitten und jagten mit diesem ins Tal.

Leider hat der Berg heute einen Punktsieg erlangt, wir haben den ersten Gips (von dem die Eltern des betreffenden Kindes schon wissen).

Nach einem schönen Pistentag verwöhnte uns Rudi mit einer Suppe, gefolgt von Hackbraten und einem Kaiserschmarren als Dessert. Nun sind noch einige beim Fackelumzug in Natz und die anderen gehen bald ins Bett, denn morgen will die Plose erneut erobert werden.

20160202_09381220160202_09382220160202_13444020160202_13444820160202_134505

 

zweiter Pistentag

Wenn man so einen perfekten Tag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gitschberg verbringen darf, steht man gern auch in den Ferien vor 7.oo Uhr auf. Großartig war es. Inzwischen fahren auch die Anfänger*innen schon richtig gut. Und… alle Teilnehmer*innen sind noch ganz. So darf es gern weitergehen.

Die drei Gänge zum Abendessen waren der krönende Abschluss eines schönen Tages. Speziell die frittierten Apfelringe waren der Renner. Jetzt liegen alle mit dicken Bäuchen in den Betten und freuen sich auf morgen, wenn es zur Plose geht, wo neben Ski- und Snowboardfahren auch die längste Rodelbahn Südtirols lockt.

 

DSC09116 DSC09121 DSC09159 DSC0916020150626_15433020150626_14334320150626_140929

 

erster Pistentag…

Nachdem wir gestern fast 13 Stunden im Bus zugebracht hatten, verwöhnte Rudi vom Kösslerhof uns mit lecker Nudeln, bevor wir rasch in die Betten krabbelten, weil wir heute fit sein wollten für den ersten Tag auf der Piste.

Der gehört vor dem Abfahrtsspaß leider aber immer erst einmal auch der Ausleihe von Boards und Ski. Nachdem wir diese zeitraubende Hürde genommen hatten, fuhren alle Fortgeschrittenen ins Jochtal-Skigebiet, während die Anfänger*innen auf den Übungshang in Vals liefen. Alle hatten dann bis 17.oo Uhr viel Spaß und die „Frischlinge“ machten auch schon deutliche Fortschritte.

Zum Abendessen kredenzte Rudi  lecker Nudeln, gefolgt von Schweinebraten an Kartoffeln und leckere Äpfel aus eigenem Anbau als Dessert.

Morgen geht’s auf den Gitschberg.

20150625_16141520150625_16143820150625_161339

© Copyright - KJV