Unsere Reise ins Mittelalter

15 Jul
15. Juli 2013

Nun ist das Mittelaltercamp 2013 aber wirklich vorbei. Heute konnten die Kinder so lange schlafen, wie sie wollten, da wir gestern Abend noch eine kleine Nachtwanderung hatten. Zum Mittagessen waren die Eltern der ZEWS-Kinder eingeladen zum gemeinsamen Abschlussgrillen und die Kinder konnten noch einmal den Lanzenlauf für die Anwesenden vorführen. Kurz bevor die Autos nach Zeithain los fuhren, wurden noch schnell die Nummer und Adressen ausgetauscht. Und bei der Verabschiedung kullerten dann die Tränchen.

Wir blicken zurück auf 6 Tage Mittelalterspektakel, Badespaß, Kino, Party und Eisschlecken am Wildauer Jugendclub.

Unser Dank geht an den Landreis Dahme-Spreewald, die Gemeinden Zeuthen, Eichwalde und Wildau und viele private Spender*innen, die das Camp finanziell und materialausstattungstechnisch erst möglich machten. Hier wurde auch das „Lokale Bündnis für Familie ZEWS“ erstmals öffentlich aktiv, aus dessen „innerem Zirkel“ (Anke Schönberner von der Fashionshcool-Wildau) die Idee entstand, Zeithainer Kinder einzuladen. Danke!

Heute war unsere letzte Reise in das Mittelalter und dort veranstalteten wir ein Turnier mit mehreren Disziplinen unter anderem Lanzenlauf, Tauziehen oder Drache, Prinzessin, Ritter. Jedes Kind absolvierte das Turnier und bekam eine Urkunde und wurde somit in den Kreis des Ritterordens aufgenommen und sie waren dann Ritter von Zeltenhain zu Wildenberg oder Burgfräulein von Zeltenhain zu Wildenberg. Den Nachmittag verbrachten wir wieder im kühlen Nass in Miersdorf. Zum krönenden Abschluss dieser gelungen Woche hatten wir eine kleine Disco in der alle Kinder zu Gangmanstyle getanzt haben. Dazu gab es eine wunderschöne Diashow mit den Bildern der Woche.


Heute war unser vierter Tag im Mittelalterferienlager. Wir reisten wieder in das Mittelalter zurück in unserem Zeitmaschinen-Boot. Dann wurden Geburtstagsurkunden, die restlichen Turniererlaubnisse und Familienbücher mit Stammbaum erstellt. Unsere Schwerter erhielten ihren letzten Schliff und wundervolle schöne Lanzen wurden gebaut. Es wurden auch Freundschaftsarmbänder geflochten. Unseren Nachmittag verbrachten wir wieder im Strandbad Neue Mühle und kühlen uns von den 30°C ab. Auf der Rücktour bekam jedes Kind ein leckeres Eis und durften dann mit den Bussen im Kreisel zwei Runden fahren. Am Abend haben wir spontan einen weiteren Kinoabend veranstaltet, diesmal gab es „Die Brücke von Terabithia“ und „Bibi Blocksberg, die Prinzessin“.



Heute war unser Tag, der dritte unseres aufregenden Ferienabenteuers, sehr voll gepackt. Wir begannen wieder mit einer Zeitreise in das Mittelalter und die Kinder waren schon sehr aufgeregt und freuten sich auf die Aktivitäten. Sie durften sich wieder in Gruppen zusammenfinden und Schwerter, Hüte, Schilder und Schriftrollen basteln und gemeinsam Kesselgulasch kochen. Beim Kochen durften die kleinen Jungs das Lagerfeuer selber anmachen, da sie es am Tag zuvor bei Lars gelernt hatten. Sie haben es sehr gut gemacht. Nach der Mittagspause sind wir nach Waltersdorf ins Hüpfeburgenland gefahren. Dort gab es viele verschiedene Hüpfburgen und einige Tiere zum streicheln und angucken wie Ziegen, Elefanten, Bären, eine Giraffe uvm. Auf dem Gelände gab es dann auch eine Zirkusshow in die einige unserer Kinder mit einbezogen wurden und es gab auch Kamele und kleine Ponys in der Show, die uns kleine Kunststücke zeigten. Nach dem Besuch des Hüpfeburgenlandes sind wir zum Strand in Miersdorf gefahren und jedes Kind bekam, wie versprochen, ein Eis. Als wir wieder zu Hause waren gab es gleich Essen und danach wurde ein Kinoabend veranstaltet. Die Kinder schauten ,,Wicky und die starken Männer“ und wie im richtigen Kino gab es dazu Popcorn (über’m Lagerfeuer selbst gemacht).

Heute war unser zweiter Tag im Mittelalterferienlager. Nach dem Frühstück sind wir zurück in das Mittelalter gereist und fanden uns in kleinen Gruppen zusammen. Die einen bastelten sich Schwerter und Schutzschilder, die anderen konnten sich eine Wollpuppe basteln und sich für das Turnier am Freitag qualifizieren und die dritte Gruppe sorgte für das leibliche Wohl und kochte über dem Lagerfeuer. Nach der entspannten Mittagspause sind wir alle nach Neuemühle gefahren um den Nachmittag am Strand zu verbringen und uns auszutoben. Den zweiten Tag lassen wir mit einem gemütlichen Lagerfeuer und Stockbrot ausklingen. Zitat der Kinder: ,, Der heutige Tag war total cool.”

Unser Mittelalterferienlager hat seine Pforten geöffnet:
Nachdem alle Kinder von nah und fern – aus ZEWS und aus Zeithain – gut im Jugendclub Wildau angekommen waren, ging’s ans Erkunden des Geländes, die Zelteinweihung, ans Auspacken, Spielen und Kennenlernen. Zum Mittag gab es leckere Nudeln mit Tomatensoße, Würstchen und Käse, am Nachmittag dann die ersehnte Reise in die Vergangenheit. Mit unserer Zeitmaschine düsten wir 800 Jahre zurück mitten ins gar nicht so finstere Mittelalter und fanden dort nicht nur spannende neue Namen für uns alle wie Orgeluse von Königsstein oder Gunter von Thüringen, sondern auch Waffenröcke und lange Gewänder für die künftigen Ritter und Burgfräulein. Glücklich zurück in der Gegenwart tobten sich alle Kinder noch gut auf dem Spielplatz der Hochschule Wildau aus – mal sehen, von welchen Helmen, Hauben und Turnieren die Kinder in dieser Nacht träumen werden…

Tags: , , , , ,
© Copyright - KJV